Zum Hauptinhalt springen

«Es ist ein massiver Eingriff in die Natur»

Am Samstag fand beim Hochwasserschutzprojekt im Selhofen Zopfen bei Kehrsatz und Belp ein Tag der offenen Baustelle statt. Viele Besucher zeigten sich erschüttert.

Der neue Aaredamm führt  durch eine Naturschutzzone.
Der neue Aaredamm führt durch eine Naturschutzzone.
Walter Pfäffli
Adrian Fahrni, Oberingenieurkreis II Bern-Mittelland: «Es ist ein massiver Eingriff in die Natur.»
Adrian Fahrni, Oberingenieurkreis II Bern-Mittelland: «Es ist ein massiver Eingriff in die Natur.»
Walter Pfäffli
Die Naturschützer sind ob der Renaturierung besorgt.
Die Naturschützer sind ob der Renaturierung besorgt.
Walter Pfäffli
1 / 7

Bereits im Shuttlebus war spürbar, dass es beim Projekt Selhofen Zopfen nicht nur um Hochwasserschutz geht. «Es sieht total anders aus», klagte eine ältere Frau ihrer Bekannten im Bus, der die Besucher am Samstag vom Bahnhof Belp zur Baustelle brachte. «Unfassbar, wie viele Bäume gefällt wurden», bemerkte ein anderer Passagier. In ihren Stimmen schwang Wehmut mit bei dem Gedanken an das frühere Landschaftsbild an der Aare zwischen Muri und Kehrsatz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.