Zum Hauptinhalt springen

Für Hunde hat es keinen Platz mehr im Terminal

Ab dem 1.April müssen Hunde draussen warten: Die Flughafenbetreiberin Alpar verbietet den Besitzern, ihre Vierbeiner ins Terminal zu nehmen. Hündeler, die beim Gassigehen im Flughafen einen Kaffee trinken, ärgern sich über das Verbot.

Madeleine und Markus Stöckli geniessen mit ihrer Sennenhündin Quirina die letzten Tage beim Kaffee im Terminal des Flughafens.
Madeleine und Markus Stöckli geniessen mit ihrer Sennenhündin Quirina die letzten Tage beim Kaffee im Terminal des Flughafens.
Susanne Keller

Im Einkaufscenter oder im Spital ist es selbstverständlich: Fido und Bello warten draussen vor dem Eingang, bis Herrchen seine Einkäufe erledigt oder Frauchen den Krankenbesuch beendet hat. Spätestens ab dem 1.April haben Hunde auch im Terminal des Flughafens Bern-Belp nichts mehr verloren. Die Flughafenbetreiberin Alpar überarbeitete die Hausordnung, weil auf den Sommerflugplan das höchste Passagier- und Verkehrsaufkommen in der Geschichte des Airports erwartet wird. Die Hausherrin regelte dabei auch die Zutrittsregeln für Hunde neu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.