Grossbaustelle beim Zytglogge: Gleise werden ersetzt

Bern

Die Gleise beim Berner Zytglogge müssen saniert werden. Die Tramlinien 7, 8 und 9 verkehren nur bis zum Bahnhof. Es werden Ersatzbusse eingesetzt.

Das Weichendreieck Zytglogge wird in den Herbstferien zur Grossbaustelle. Die Tramgleise werden ausgebaut und erneuert. (Archivbild Baustelle Sommer 2011)

Das Weichendreieck Zytglogge wird in den Herbstferien zur Grossbaustelle. Die Tramgleise werden ausgebaut und erneuert. (Archivbild Baustelle Sommer 2011)

(Bild: Manu Friederich)

Bernerinnen und Berner müssen – nach der Baustelle am Hirschengraben im Sommer – in den Herbstferien mit einer weiteren Grossbaustelle im Verkehrsnetz von Bernmobil rechnen: Die Tramgleise im Weichendreieck Zytglogge sind abgenutzt und müssen ersetzt werden, wie Bernmobil in einer Mitteilung schreibt.

Die Vorarbeiten für den Gleisersatz beginnen am Donnerstag, 5. September. Die Intensivbauphase dauert von Donnerstag, 19. September bis Sonntag, 13. Oktober 2019.

Bereich Zytglogge für ÖV gesperrt

Während der Intensivbauphase ist der Bereich Weichendreieck Zytglogge für den öffentlichen und privaten Verkehr gesperrt. Zu Fuss sind die Geschäfte und Liegenschaften im Bauperimeter jederzeit zugänglich. Umleitungsrouten für den Velo- und Anlieferungsverkehr werden signalisiert.

Der Trambetrieb wird vom 19. September bis 13. Oktober östlich des Bahnhofs in Richtung Zytglogge eingestellt. Auf den betroffenen Tramlinien 7, 8 und 9 verkehren Ersatzbusse. Die Linie 6 verkehrt nur zwischen Worb und Casinoplatz. Die Buslinien 10, 12 und 30 werden umgeleitet. Während der Intensivbauphase wird von 6 – 22 Uhr gearbeitet, teilweise seien Nachtarbeiten nötig, wie Bernmobil weiter schreibt.

Die Kreuzung Zytglogge ist für Trams und Busse gesperrt. Quelle: Bernmobil

Besonders starke Beanspruchung der Gleise

Grund der Sanierung ist die besonders stark Abnützung der Gleise im Bereich Zytglogge. Vielbefahrene Weichen, Kreuzungen und enge Kurven seien besonders hohen Beanspruchungen ausgesetzt und unterliegen deshalb kürzeren Sanierungsintervallen als weniger befahrene und gerade Streckenabschnitte.

Das Weichendreieck Zytglogge mit seinen engen Kurvenradien ist eine solch neuralgische Stelle. Die Belastung dieses Teilstücks habe in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen, beispielsweise als Folge der Durchbindung der Worber Linie ins Fischermätteli.

Ebenfalls beansprucht das moderne Rollmaterial die Gleise stärker als früher. Grössere Fahrzeuge, strengere Sicherheitsstandards, Anforderungen an die Behindertengerechtigkeit sowie Komfortansprüche wie beispielsweise Klimaanlagen führen zu einem höheren Eigengewicht der Fahrzeuge.

Aus diesen Gründen sind die Gleise beim Weichendreieck Zytglogge abgenutzt und müssen ersetzt werden. Letztmals wurden dort die Gleise 2011 ersetzt.

Sämtliche Umleitungspläne, Termine der Nachtarbeiten und allfällige Änderungen im Bauablauf werden online unter www.bernmobil.ch/zytglogge publiziert.

tag/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt