Zum Hauptinhalt springen

Grüne Fläche wird überbaut

Die Gemeinde Zollikofen zont ein: Nach dem Ja an der Urne entstehen auf der Lättere 140 Wohnungen für 400 Leute.

Die Baulücke, die nun geschlossen wird: Zollikofen sagt Ja zur Einzonung der Lättere.
Die Baulücke, die nun geschlossen wird: Zollikofen sagt Ja zur Einzonung der Lättere.
Stefan Anderegg

«Soll denn jede Grünfläche, vom Gemeinderat Baulücke genannt, zubetoniert werden?» Der Einwand, den das Forum der Unabhängigen (FdU) vor der Abstimmung formuliert hatte, verfing nicht. Mit 1921 Ja zu 1271 Nein hiess Zollikofen am Wochenende die Einzonung der Lättere gut, die der Gemeinde auf einen Schlag 140 Wohnungen für 400 neue Einwohner bringen wird. Die Stimmenden stellten sich damit gegen einen Trend, wie er in letzter Zeit bei ähnlichen Vorlagen in der Region Bern regelmässig zu spüren war. Letztmals Mitte Juni, als in Muri diffuse Ängste vor möglichen Einzonungen reichten, um eine ganze Ortsplanungsrevision zu Fall zu bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.