Zum Hauptinhalt springen

Hochschule für Künste will zweiten Hauptstandort in Bern

Die Hochschule für Künste Bern möchte auf dem Berner Galgenfeld einen zweiten Hauptstandort eröffnen und dort Schauspiel, Jazz und Teile der Musik konzentrieren.

Provisorisch hat sie zwei bestehende Liegenschaften schon bezogen.

Das kantonale Amt für Grundstücke und Gebäude verhandle nun mit den Besitzern der Liegenschaften über das weitere Vorgehen. Im Vordergrund stehe ein Umbau der Liegenschaften durch die Besitzer. Das sagte der Direktor der Hochschule für Künste (HKB), Thomas D. Meier, am Montag auf Anfrage. Er ergänzte damit eine Medienmitteilung der HKB.

Längerfristig werde geprüft, ob sämtliche Musikangebote, das Schweizer Opernstudio und der Studiengang Musik und Bewegung - er wird heute in Biel angeboten - in Bern angesiedelt werden, heisst es in der Mitteilung.

Hauptstandort der HKB ist heute Bern West. Dort wurde vor fünf Jahren das für 26 Mio. Franken umgebaute Gebäude Fellerstrasse 11 eingeweiht. Am 14. November feiert die HKB mit Performances, Konzerten, Lesungen und Theater dieses Jubiläum.

Die Schauspielsparte der HKB befindet sich heute im Berner Sandrainquartier, der Jazz an der Eigerstrasse.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch