Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin skeptisch, ob der Ausbau in diesem Mass sinnvoll ist»

Andreas Wittmer hat mehrere Studien zu den Schweizer Regionalflughäfen verfasst. Der Aviatik-Experte der Universität St.Gallen sagt, dass sich der Flughafen Bern-Belp im Geschäft mit Linien- und Charterflügen sehr gut positioniert hat.

Herr Wittmer, auf was führen Sie das enorme prognostizierte Wachstum des Flughafens Bern-Belp zurück? Andreas Wittmer: Dafür ist unter anderem der Standort verantwortlich. Der Regionalflughafen liegt im Zentrum der Schweiz, in der Mitte zwischen Zürich und Genf. Zudem verfügt er über drei wichtige Geschäftsfelder: den Flugverkehr mit Politikern und Bundesangestellten, den Tourismusverkehr sowie den Geschäftsreiseverkehr. Weiter hat sich Bern gut im Business-Aviationgeschäft (Privatjets) positioniert. Die Berner gehen auf die Bedürfnisse grosser Firmen ein.

Gibt es weitere Faktoren, die zur Entwicklung des Standorts beitragen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.