Zum Hauptinhalt springen

Illegale Party endet mit Angriff gegen die Polizei

Ein 27-jähriger Schweizer aus der Gruppierung 031 soll einen Polizisten mit Anlauf gegen den Kopf getreten und zwei weiteren in den Finger gebissen haben. Zuvor hatte die Polizei in Worblaufen eine illegale Party aufgelöst.

Ralph Heiniger
Ein 27-jähriger Schweizer muss sich seit Dienstag wegen des Angriffs auf die Polizisten vor Gericht verantworten.
Ein 27-jähriger Schweizer muss sich seit Dienstag wegen des Angriffs auf die Polizisten vor Gericht verantworten.
Fotolia

Etwa fünfzehn Partygäste formierten sich um sieben Polizisten. Die jungen Gesetzeshüter waren plötzlich mit einem massiven Angriff von mehreren Seiten konfrontiert. Es flogen Steine, sie wurden mit Pfefferspray besprüht, einem Polizisten wurde gegen den Kopf getreten, zwei wurden gebissen. Durch einen Steinwurf erlitt ein Polizist einen dreifachen Kieferbruch, durch den Fusstritt wurde einem anderen der Kiefer verstaucht, ein Finger musste nach einem Biss genäht werden, die Polizisten erlitten weiter Schürfungen und Prellungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen