Zum Hauptinhalt springen

Im Ferienheim regiert nun Buddha

Wo früher Kinder aus der Stadt Bern ein- und ausgingen, meditieren nun Mönche: Thailändische Buddhisten haben das Ferienheim auf der Gumm gekauft.

Mönche mit ihren typischen Gewändern in Orange - an dieses Bild werden sich viele im Grossraum Bern und im angrenzenden Emmentaler Hügelland erst noch gewöhnen müssen.
Mönche mit ihren typischen Gewändern in Orange - an dieses Bild werden sich viele im Grossraum Bern und im angrenzenden Emmentaler Hügelland erst noch gewöhnen müssen.
Andreas Blatter
Einst Saal für die Ferienkinder, heute Meditation Hall: Im Angesicht des goldfarbenen Buddhas  wird meditiert.
Einst Saal für die Ferienkinder, heute Meditation Hall: Im Angesicht des goldfarbenen Buddhas wird meditiert.
Andreas Blatter
Eine Schweizer Fahne, üppige Blumen und doch: Auf der Gumm  sind andere Zeiten angebrochen.
Eine Schweizer Fahne, üppige Blumen und doch: Auf der Gumm sind andere Zeiten angebrochen.
Andreas Blatter
1 / 4

Vor dem stattlichen Haus auf der aussichtsreichen Geländeterrasse flattert eine Schweizer Fahne. Auch die prächtigen Geranien an den Fenstern und der üppige Blumenschmuck im Vorgarten passen ins Bild der emmentalischen Landschaft, in der das Gebäude seit 101 Jahren steht. Das Neue, Fremdländische fällt erst auf den zweiten Blick auf. Die etwas kleineren Flaggen von Thailand und dessen König zum Beispiel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.