ABO+

«Mit Daten lässt sich die Gesundheit einer Person prognostizieren»

Bern

Shafi Goldwasser will hochsensible Daten wie DNA-Proben so verschlüsseln, dass sie ohne Risiko benutzt werden können. Die weltweit führende Kryptografin ist zu Gast an der Uni Bern.

Shafi Goldwasser hält an der Universität Bern drei Vorträge über Verschlüsslung, Daten und maschinelles Lernen.

Shafi Goldwasser hält an der Universität Bern drei Vorträge über Verschlüsslung, Daten und maschinelles Lernen.

(Bild: Raphael Moser)

Frau Goldwasser – ich beneide Sie.
Warum?

Weil Sie die digitale Welt verstehen. Irre ich mich, wenn ich denke, dass ich Wichtiges verpasse?
(lacht) Nein, ich glaube nicht. Die digitale Welt wird immer mehr zur realen Welt, weil abstrakte Dinge wie Algorithmen zum Alltag werden. Es liegt eine Kraft darin, wirklich zu verstehen, wie Algorithmen funktionieren, wo sie eingesetzt werden und ob sie fair sind.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt