Zum Hauptinhalt springen

Innovationspark Biel: Parlament sagt Ja zur Landabgabe

Ein erster Schritt Richtung Bieler Innovationspark ist getan: Am Mittwochabend sprach sich das Stadtparlament einstimmig für die Landabgabe im Baurecht aus.

Die Zukunft ist da: Ein humanoider Roboter der Firma «Next Age» arbeitet mit Pralines, in einem Atelier am Standort Biel des neueröffneten Innovationsparks.
Die Zukunft ist da: Ein humanoider Roboter der Firma «Next Age» arbeitet mit Pralines, in einem Atelier am Standort Biel des neueröffneten Innovationsparks.
Keystone
«Der Innovationspark ist ein Generationenprojekt», sagt Ruedi Noser, Zürcher FDP-Ständerat.
«Der Innovationspark ist ein Generationenprojekt», sagt Ruedi Noser, Zürcher FDP-Ständerat.
zvg
Geplant ist hier eine multifunktionale Infrastruktur auf 3,8 Hektaren direkt neben dem Paul Scherrer Institut PSI: Eine undatierte Computervisualisierung des innovAARE in Villigen AG.
Geplant ist hier eine multifunktionale Infrastruktur auf 3,8 Hektaren direkt neben dem Paul Scherrer Institut PSI: Eine undatierte Computervisualisierung des innovAARE in Villigen AG.
Kanton Aargau, Keystone
1 / 3

Das Bieler Stadtparlament hat am Mittwochabend einstimmig der Abgabe eines Grundstücks für den Neubau des Swiss Innovation Park Biel/Bienne zugestimmt. Teil der Vorlage ist eine Bürgschaft von zehn Millionen Franken zur Absicherung eines vom Bund gewährten Darlehens.

Das Grundstück in Bahnhofsnähe umfasst rund 4800 Quadratmeter. Es wird für 50 Jahre im Baurecht abgegeben, mit einer Option auf weitere 25 Jahre. Der Landwert ist für die ersten zehn Jahre auf rund 3,6 Millionen Franken festgesetzt. Der Neubau wird gemäss Projektstudien knapp 45 Millionen kosten. Der Kanton Bern gewährt einen Beitrag von 14 Millionen Franken.

Sämtliche Fraktionen betonten die Wichtigkeit dieses Projekts für die Zukunft der Stadt Biel. Die Redner erhofften sich die Ansiedlung von Firmen, Arbeitsplätzen und Arbeitskräften.

Im Juni 2015 hatte der Bundesrat entschieden, dass die Stadt Biel mit vier anderen Standorten Teil des nationalen Netzwerks «Swiss Innovation Park» ist. Mit dem Bieler Innovationspark wird unter anderem die Infrastruktur für den Technologietransfer zwischen der benachbarten Fachhochschule und Privatunternehmen bereitgestellt.

Seit 2013 besteht ein erfolgreiches Pilotprojekt für den künftigen Innovationspark. Die Führung obliegt der Betriebsgesellschaft InnoCampus AG. Diese wurde von der Stadt Biel, dem Kanton Bern und der Berner Fachhochschule gegründet, befindet sich mittlerweile aber zu über 80 Prozent in der Hand privater Aktionäre. Das Geschäft bedarf noch der Zustimmung der Bieler Stimmberechtigten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch