Zum Hauptinhalt springen

Jungbürger wandeln durchs Bundeshaus

Durch die Wandelhalle schlendern und mit dem Berner Stadtpräsidenten über die Velopolitik und die Reitschule debattieren: Am Mittwoch fand im Bundeshaus die Feier zur Volljährigkeit statt.

Zu Fusse der drei Eidgenossen: Berner Jungbürgerinnen und Jungbürger an der Volljährigkeitsfeier im Bundeshaus.
Zu Fusse der drei Eidgenossen: Berner Jungbürgerinnen und Jungbürger an der Volljährigkeitsfeier im Bundeshaus.
Beat Mathys

Es sei jedes Mal ein Aufsteller, sagt der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) zur Volljährigkeitsfeier. Am Mittwoch feierte er gemeinsam mit 125 Jugendlichen aus der Stadt Bern im Bundeshaus. Fürs Feiern sei Tschäppät ja bekannt, war in der Wandelhalle zu hören.

Der Stadtpräsident liess es sich tatsächlich nicht nehmen, nach seiner Rede im Nationalratssaal mit den Jungbürgerinnen und Jungbürgern anzustossen. Und er nutzte die Gelegenheit, sie für die Politik zu begeistern. «Mir war wichtig, darzulegen, warum Politik wichtig ist. Ich wollte den jungen Erwachsenen aufzeigen, dass sie es nun in der Hand haben. Sie können die Gesellschaft jetzt gestalten», sagt Alexander Tschäppät.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.