Zum Hauptinhalt springen

Jurassische Regierung beugt sich dem Druck der Autonomisten

Das Fehlen der Berner Delegation am Jura-Jubiläum zeigt, dass die Lage zwischen Bern und dem Jura immer noch angespannt ist. Der Kommentar von Stefan von Bergen.

Der jurassische Regierungspräsident Jacques Gerber betonte am Montag, man habe das Fernbleiben der Berner am Jura-Jubiläum vom Sonntag einvernehmlich mit der Berner Regierung besprochen. Der Vorfall zeigt dennoch auf, wie angespannt das Klima zwischen Bern und dem Jura wegen der ungelösten Moutier-Frage ist.

Der Fall zeigt noch etwas anderes: wie die jurassische Kantonsregierung unter dem Druck der Autonomisten steht. Sie konnte am Sonntag nicht verhindern, dass ein paar Radikale mit ihren Drohungen die Absenz von Pierre Alain Schnegg und der Berner Regierungsdelegation durchsetzten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.