Zum Hauptinhalt springen

Kein Teuerungsausgleich für städtische Angestellte

Der Berner Gemeinderat hat beschlossen, den städtischen Angestellten nächstes Jahr keinen Teuerungsausgleich zu gewähren. Dafür gibts einen zusätzlichen Ferientag.

Städtische Angestellte, etwa vom Tiefbauamt, müssen 2018 ohne Teuerungsausgleich auskommen.
Städtische Angestellte, etwa vom Tiefbauamt, müssen 2018 ohne Teuerungsausgleich auskommen.
Nicole Philipp

Die Angestellten der Stadt Bern erhalten im kommenden Jahr keinen Teuerungsausgleich. Das hat die Berner Stadtregierung entschieden. Sie begründet den Entscheid mit dem Landesindex der Konsumentenpreise.

Dieser liege trotz Teuerung im Jahr 2017 immer noch 1,94 Punkte unter dem letztmals ausgeglichenen Indexstand, schreibt der Berner Gemeinderat in einer Mitteilung vom Freitag.

Als Dank an alle Angestellten hat der Gemeinderat aber die beiden Montagvormittage des 24. und 31. Dezembers 2018 zu zwei zusätzlichen bezahlten Ferienhalbtagen erklärt. Zudem erhöht er den Jahresbeitrag an Personalveranstaltungen.

Der Berner Gemeinderat schreibt auch, für individuelle Lohnmassnahmen stünden weiterhin knapp ein Prozent der städtischen Lohnsumme zur Verfügung, die über Fluktuationsgewinne zu finanzieren sind.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch