Zum Hauptinhalt springen

Das Marzili hat neu einen Poollift

Die Badesaison beginnt und die Stadt hat einige Neuerungen angekündigt.

Am Samstag beginnt im Marzili offiziell die Badesaison. Pünktlich zum Saisonstart lanciert die Stadt eine Präventionskampagne. Deren Devise lautet: Nulltoleranz gegenüber Belästigung.
Am Samstag beginnt im Marzili offiziell die Badesaison. Pünktlich zum Saisonstart lanciert die Stadt eine Präventionskampagne. Deren Devise lautet: Nulltoleranz gegenüber Belästigung.
Carmelo Agovino

Zum Auftakt der Badesaison luden Franziska Teuscher und Christian Bigler am Mittwoch ins ­Marzili. Dort informierten die grüne Sportdirektorin und der Leiter des Sport­amts über einige Neuig­keiten. Die Badisaison geht am Samstag im Marzili los; am 5. Mai folgt die Ka-We-De, am 12. Mai die Freibäder Wyler, Weyerli und Lorraine. In allen Bädern finden spezielle Sommerevents statt, die unter Bernbewegt.ch aufgeführt sind.

Im Marzili steht neu ein mobiler Poollift zur Verfügung. Dieser ermöglicht stark gehbehinderten Personen und solchen im Rollstuhl den Ein- und Ausstieg ins Schwimm­becken. Nach der Sanierung des «Bueber» wird dort ein zweiter, fix installierter Poollift zum Einsatz kommen. «Wir haben Nachholbedarf, unsere Sport­anlagen auch für Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich zu machen», sagte Teuscher.

Keine Belästigung im Freibad

Neu wird in den städtischen Bädern ein Kleber prangen: «Belästigung Nulltoleranz!» Dies soll Besucherinnen und ­Besucher animieren, Belästigungen zu melden. Als solche gelte beispielsweise, wenn ein Kind von anderen gegen seinen Willen immer wieder ins Wasser geschubst werde. «Die Leute sollen über solche Themen reden und eine Kultur ohne Grenzüberschreitungen entwickeln», so Teuscher.

Nach einem erfolgreichen Pilotversuch im Marzili im Vorjahr kommen diesen Sommer auch im Wyler und im Weyerli Behälter zum Einsatz, in denen Abfall getrennt entsorgt werden kann.

(hae)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch