Zum Hauptinhalt springen

Keine Velostation im heutigen RBS-Bahnhof

Die Grünen schlugen vor, den heutigen RBS-Bahnhof in eine Velostation umzuwandeln, sobald der neue Tiefbahnhof gebaut ist. Doch die SBB haben schon andere Pläne.

mb
Die Idee, im heutigen RBS-Bahnhof eine grosse Velostation einzurichten, wenn dieser nicht mehr gebraucht wird, hat sich erledigt. Foto: Archiv/Urs Baumann
Die Idee, im heutigen RBS-Bahnhof eine grosse Velostation einzurichten, wenn dieser nicht mehr gebraucht wird, hat sich erledigt. Foto: Archiv/Urs Baumann

Der heutige RBS-Bahnhof Bern kann nach der Eröffnung des neuen RBS-Tiefbahnhofs nicht zur Velostation umgebaut werden. Die SBB braucht diese Anlage künftig als zentrale Warenanlieferung für den gesamten Bahnhofkomplex.

Möglicherweise wird aber im Untergeschoss eines künftigen Ersatzneubaus an der Adresse Bollwerk 2-8 eine grosse Velostation eingerichtet. Die SBB würde dazu Hand bieten, schreibt der Berner Gemeinderat in einem am Montag veröffentlichten Antwort auf einen Stadtratsvorstoss.

Dieser Vorstoss stammt von der GB/JA!-Fraktion und wurde vom Stadtrat im April 2018 für erheblich erklärt. Das Stadtparlament forderte damit die Stadtregierung auf, zusammen mit der SBB zu prüfen, ob ein Teil des heutigen RBS-Bahnhofs als Veloabstellanlage genutzt werden könne.

Künftig befindet sich der RBS-Bahnhof unterhalb der Welle. Foto: Valérie Chételat
Künftig befindet sich der RBS-Bahnhof unterhalb der Welle. Foto: Valérie Chételat

Der heutige RBS-Bahnhof dürfte Ende 2027 von einem neuen RBS-Tiefbahnhof ersetzt werden. Dieser wird unter dem Hauptbahnhof Bern gebaut. Der heutige RBS-Bahnhof aus den 1960-er Jahren platzt aus allen Nähten.

So soll der neue Tiefbahnhof dereinst aussehen. Visualisierung: zvg/RBS
So soll der neue Tiefbahnhof dereinst aussehen. Visualisierung: zvg/RBS

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch