Zum Hauptinhalt springen

Lautstarke Demonstration gegen A5-Westumfahrung

Glocken, Pfeifen, Klingeln: Über 500 Menschen haben am Donnerstagabend vor dem Bieler Stadtratssaal lautstark gegen das geplante Projekt der A5-Westumfahrung demonstriert.

Das Westast-Projekt stösst in Biel auf Unmut.

Mehr als 500 Personen haben am Donnerstag in Biel laut mit Glocken, Pfeifen, Veloklingeln gegen das geplante Projekt der A5-Westumfahrung demonstriert. Sie erwarten vom Kanton Bern eine genauere Untersuchung ihrer Variante.

Mit der Aktion reagierte das Kollektiv auf den Entscheid des Kantons Bern vom Dienstag, den Alternativvorschlag eines Bürgerkomitees nicht näher zu prüfen. Der Kanton sei in seinem Autobahnwahn mit der A5-Westachse stur, moniert das Komitee «Westast - So nicht!» auf seiner Internetseite.

Das Projekt, das zurzeit vom Bund geprüft wird, sieht eine 2,3 Kilometer lange vierspurige Strasse vor, die weitgehend unterirdisch zwischen der Verzweigung Brüggmoos und der Seevorstadt verläuft. Anschliessend folgt der einspurige Vingelz-Tunnel. Zwei Anschlüsse - Bienne-Centre und Seevorstadt - gewährleisten den Anschluss ans städtische Strassennetz.

Das sei zu teuer und verschandle das Stadtbild, befürchtet das Komitee und präsentierte deshalb letzten November ein eigenes Projekt. Herzstück ist ein zweispuriger, fünf Kilometer langer Tunnel vom Brüggmoos bis Vingelz. Auf die zwei Anschlüsse soll verzichtet werden.

SDA/ss

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch