Zum Hauptinhalt springen

Leiter der Spar- und Leihkasse Riggisberg muss gehen

Andreas Petrikis, Leiter der Spar- und Leihkasse, hat die Bank verlassen. Ihm wurde gekündigt.

Herbert Rentsch

Die Spar- und Leihkasse Riggisberg sucht einen neuen Geschäftsleiter. Wie die Bank gestern mitteilte, verlässt der bisherige Bankleiter Andreas Petrikis das Unternehmen. Als Grund für Petrikis Abgang nennt die Bank «unterschiedliche Auffassungen über die Unternehmensführung».

«Ihm wurde ordentlich gekündigt», sagt Verwaltungsratspräsident Urs Stoller auf Anfrage. «Danach wurde er freigestellt, wie es bei Kaderleuten üblich ist.» Stoller äussert sich nicht dazu, welche unterschiedlichen Auffassungen bestanden, «aus arbeitsrechtlichen Gründen und zum Schutz der Persönlichkeit».

Hat eine allfällige Fusion der Bank beim Abgang mitgespielt? Dazu sagt Stoller klar Nein. Solche Überlegungen gebe es nicht. Petrikis habe der Bank eine stärkere Präsenz am Markt erschlossen, anerkennt der Verwaltungsrat. Ad interim leitet Felix Graber die Spar- und Leihkasse.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch