Loubegaffer: Fan-Hochzeit, YB-Feuerzeug und ein Renaud Express

Bern

Die Loubegaffer schauen hin, hören zu und berichten, was unter den Berner Lauben zu reden gibt.

Freddy Bickel trägt immer noch ein Stück YB mit sich herum.

Freddy Bickel trägt immer noch ein Stück YB mit sich herum.

(Bild: zvg)

Rund um die unvergessene Party nach dem ersten YB-Meistertitel nach 32 Jahren gab es die eine oder andere schöne Liebesgeschichte. Der Berner Troubadour und bekennende YB-Fan Oli Kehrli wurde jedoch Zeuge einer wirklich aussergewöhnlichen Meisternacht-Lovestory. Und zwar derjenigen eines Bräutigams, der seiner Freundin einen Antrag versprach, wenn YB Meister würde. Die Dame musste zwar nicht ganze 32 Jahre darauf warten – dennoch geschlagene 15. Aber es hatte sich gelohnt: Noch am 28. April 2018 ging er vor ihr auf die Knie und letzten Donnerstag war es so weit. Die beiden gaben sich das Jawort. Inklusive Oldtimer mit YB-Logo und Auftritt von Oli Kehrli.

Wenn wir schon beim Fussball sind: «Bei den Toren ist es wie beim Ketchup. Wenn etwas kommt, kommt gleich alles auf einmal.» Dieses philosophische Bonmot stammt von Portugals Weltfussballer Cristiano Ronaldo. Aus YB-Sicht könnte man das Wort «Tore» glatt mit «Meistertitel» ersetzen. Seit einem Monat ist der Verein Meister, so früh wie noch nie ein Club. Die Euphorie ist zwar nicht wie letztes Jahr. Dennoch wird auf der ganzen Welt gefeiert. So auch in Österreich, wo der ehemalige YB-Sportchef Fredy Bickel beim Kultverein Rapid Wien letzte Woche den Hut nehmen musste. Er trägt YB noch immer mit sich rum, wenn auch nur in Form eines Feuerzeugs, wie den Loube- gaffern zugetragen wurde. Ob er wieder in Bern auftaucht, wagen sie allerdings zu bezweifeln.

Alles andere als sicher ist der Einzug von Michelle Renaud in den Nationalrat. Sie steigt für die kriselnde BDP ins Rennen um einen Sitz. Einen Sitz auf sicher hat sie derweil in ihrem modifizierten «Renault Express», mit dem sie im Kanton Bern auf Wahlkampftour geht. Die Loubegaffer haben das Auto schon gesehen und können vermelden: Es wird Ihnen garantiert nicht entgehen, wenn Frau Renaud in Ihrer Nachbarschaft ist.

Die Loubegaffer schauen hin, hören zu und rapportieren, was unter den Berner Lauben zu reden gibt. stadtbern@bernerzeitung.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt