Zum Hauptinhalt springen

«Man braucht Hand und Kopf»

Linus Hollenstein betreibt seit 43 Jahren begeistert die Buchbinderei Hollenstein AG in Grafenried. Der 56-Jährige erklärt, was er von einem Lehrling erwartet und worauf er achtet.

Linus Hollenstein beschäftigt drei Lehrlinge in seiner Buchbinderei.
Linus Hollenstein beschäftigt drei Lehrlinge in seiner Buchbinderei.
zvg

Linus Hollenstein lebt für Bücher. Nicht als Leser, sondern als deren Hersteller. Seit mittlerweile 43 Jahren führt er die Buchbinderei Hollenstein AG in Grafenried. Als Geschäftsleiter beschäftigt er dort sechs Angestellte. Drei davon sind Lernende. Alle zwei Jahre kann ein Lehrling die 4-jährige Lehre beginnen. «Bei einer Bewerbung achte ich vor allem auf das Arbeits- und Lernverhalten, den sozialen Umgang, auf das Motivationsschreiben und die Noten im Gestalten», erklärt Linus Hollenstein. Zu seinen Kunden gehören etwa die Schweizerische Nationalbibliothek oder das eidgenössische Bundesgericht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.