Zum Hauptinhalt springen

Mann auf der Schützenmatte brutal niedergeschlagen

Am Freitagabend wurde auf der Berner Schützenmatte ein Mann von einer Gruppe mit einem Messer angegriffen und verletzt. Er musste ins Spital gebracht werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Unter der Eisenbahnbrücke vor der Reitschule wurde der Mann angegriffen.
Unter der Eisenbahnbrücke vor der Reitschule wurde der Mann angegriffen.
Keystone

Zur Auseinandersetzung kam es gegen 23.30 Uhr unterhalb der Eisenbahnbrücke bei der Reithalle, wie die Polizei mitteilt. Plötzlich wurde der Mann von einer Gruppe unbekannter junger Männer zuerst verbal, dann handgreiflich sowie mit einem Messer attackiert und zu Boden geschlagen. Als er am Boden lag, traten die Männer auf ihn ein. Das Opfer musste sich im Spital behandeln lassen und meldete den Vorfall erst am Montagnachmittag der Kantonspolizei Bern.

Von der Gruppe der Unbekannten, die ihn angriffen, konnten nur gerade zwei etwa 18 – 20-jährige Männer beschrieben werden. Der Erste war etwa 170 cm gross und hatte eine mittlere Statur, einen schmalen Kopf und braune Haare mit Stirnfransen. Der Mann sprach Schweizerdeutsch. Der Haupttäter soll etwa 180 cm gross und kräftig gewesen sein. Er hatte ein rundliches Gesicht, dunkle Augen und Augenbrauen sowie kurze Haare.

Die Kantonspolizei in Bern sucht Zeugen: Telefon 031 634'41'11.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch