Zum Hauptinhalt springen

Migros kann neues Einkaufszentrum bauen

Das Migros-Einkaufszentrum «Chappelemärit» in Hinterkappelen kann abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Gegen die Baubewilligung ist keine Einsprache eingegangen.

Der «Chappelemärit» in hinterkappelen kann abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.
Der «Chappelemärit» in hinterkappelen kann abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.
Matthias Käser

Die Migros Aare kann in Hinterkappelen das Einkaufszentrum «Chappelemärit» abreissen und neu gebaut werden. Wie die Standortgemeinde Wohlen am Freitag mitteilte, ist gegen die Baubewilligung keine Einsprache eingegangen. Sie ist rechtskräftig.

Während der Bauphase wird die Migros in ein Provisorium umziehen, das nebenan auf einer Wiese aufgebaut wird. Für dieses Provisorium verfügt die Migros Aare ebenfalls über eine rechtskräftige Baubewilligung, wie Migros-Aare-Mediensprecherin Andrea Bauer auf Anfrage sagte.

Zum Neubau an Stelle des heutigen «Chappelemärits» gehören auch dreissig Wohnungen. Die Gemeinde Wohlen bezeichnet das Bauprojekt als Aufwertung für Hinterkappelen. Die Migros Aare geht nun in die Detailplanung.

«Wir hoffen, dass wir schon bald bekanntgeben können, wann wir mit dem Bau beginnen», sagte Andrea Bauer weiter. Wegen der noch hängigen Detailplanung kann die Migros derzeit nicht sagen, wie viel Geld sie in die Erneuerung des Einkaufszentrums investiert.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch