Zum Hauptinhalt springen

Mit Schrott und Lumpen zum Erfolg

Seit 150 Jahren wird bei der Karl Kaufmann AG in Thörishaus alles gesammelt was weiterverwertet werden kann. Der Betrieb ist eines der ältesten Recyclingunternehmen und verarbeitet rund 80'000 Tonnen Schrott pro Jahr.

Bei der Karl Kaufmann AG werden diese Schrottwagen von einer neuen Maschine in kleine Teile zertrümmert.
Bei der Karl Kaufmann AG werden diese Schrottwagen von einer neuen Maschine in kleine Teile zertrümmert.
Stefan Anderegg

Angefangen hat alles am 2.Juli 1860 mit ein paar Eisenbahnschienen und etwas Gerüstholz. Joseph Kaufmann, der beim Bau der Bahnlinie Bern–Freiburg als Bauführer gearbeitet hatte, erhielt die Erlaubnis, diese Rohstoffe weiterzuverwerten. Er gründete in Thörishaus die Einzelfirma Kaufmann. Der Luzerner legte damit den Grundstein für einen der ersten Schweizer Recyclingbetriebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.