Zum Hauptinhalt springen

Muri erhält einen neuen Autobahnanschluss

Ab nächster Woche wird der Autobahnanschluss Muri komplett neu gestaltet. Ziel ist die Verbesserung der Sicherheit und des Verkehrsflusses.

Die Autobahnausfahrt Muri wird komplett erneuert.
Die Autobahnausfahrt Muri wird komplett erneuert.
zvg/Astra

Das Bundesamt für Strassen Astra, der Kanton Bern und die Gemeinde Muri haben gemeinsam Massnahmen geplant, um die wachsende Verkehrsbelastung rund um den Autobahnanschluss Muri meistern zu können. Die ersten Vorarbeiten hierfür beginnen nächste Woche, wie das Astra schreibt.

Das wichtigste Element ist der Bau eines neuen Kreisels im südöstlichen Bereich des Anschlusses. Der sogenannte Kreisel Froumholz entsteht dort, wo heute die Ausfahrtsrampe aus Richtung Thun und die Kantonsstrasse zusammen treffen. Er wird gemäss Mitteilung des Astra auch mit der T10 in Richtung Worb verknüpft.

Die Ausfahrt aus Richtung Thun wird um einige Meter nach rechst verlegt. Zum Vergrössern anwählen. Bild: zvg/Astra
Die Ausfahrt aus Richtung Thun wird um einige Meter nach rechst verlegt. Zum Vergrössern anwählen. Bild: zvg/Astra

Eine weitere Massnahme ist die Installation von Lichtsignalanlagen, welche den Verkehr dynamisch regeln können. Zudem wird in einem späteren Schritt die Feldstrasse in den Spitzenzeiten mit einem Fahrverbot mit Zubringerdienst belegt.

Bei den Arbeiten, die nächste Woche in Angriff genommen werden, handelt es sich um erste Erdarbeiten und um die Vorbereitung der temporären Installationsflächen. Im Oktober finden zudem Holzereiarbeiten bei der Ausfahrtsrampe aus Richtung Thun statt. Die verschiedenen Vorarbeiten dauern bis voraussichtlich im November und tangieren den Verkehr gemäss Astra kaum.

Die eigentlichen Hauptarbeiten beginnen im Frühjahr 2018 und dauern bis voraussichtlich Mitte 2019. Details zu Bauablauf und Verkehrsführung während der Hauptarbeiten werden Anfang 2018 kommuniziert.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch