Nachbarn bremsen Cateringservice aus

Oberthal

Seit mehr als zwei Jahren will Rolf Oswald seine Cateringservicefirma vergrössern. Der Bau einer neuen Gewerbehalle ist aber durch eine Beschwerde blockiert. Der Entscheid soll nächsten Monat eintreffen.

Rolf Oswald vor der grünen Wiese, wo er die Halle bauen will.

Rolf Oswald vor der grünen Wiese, wo er die Halle bauen will.

(Bild: Hans Wüthrich)

Martin Burkhalter@M_R_Bu

Noch geht nichts in Oberthal. Rolf Oswald, Inhaber der Firma Cateringservice AG, wartet noch immer darauf, dass er seine Gewerbehalle im Weiler Alterswil bauen kann. Eine Beschwerde von einem direkt betroffenen Nachbarn liegt seit gut acht Monaten bei der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion (JGK).

Doch nun erscheint ein Silberstreifen am Horizont. Voraussichtlich innert Monatsfrist werde der Entscheid verschickt, sagt Ruedi Zurflüh, Fürsprecher vom Rechtsamt. Aber auch dieser, wie immer er auch ausfalle, könne natürlich wieder weitergezogen werden. Weshalb es bis zum Entscheid so lange gedauert hat, begründet Zurflüh mit der hohen Auslastung der JGK.

Geld bereits überwiesen

Gemäss Plan wären die ersten Bauetappen der Gewerbehalle schon umgesetzt. «Eigentlich haben wir damit gerechnet, dass wir schon im Winter 2014 die unterirdischen Lagerhallen nutzen können», sagt Firmeninhaber Rolf Oswald. «Es ist unglaublich, dass eine Person eine ganze Firma, ja eigentlich eine ganze Gemeinde blockieren kann», sagt er.

Damit spricht er wohl einem Grossteil der Oberthaler aus dem Herzen. Viele können die Verzögerung nicht nachvollziehen. Er werde oft gefragt, ob er jetzt endlich bauen könne. «Leider muss ich das immer verneinen», sagt er. Eine Anzahlung für das Bauland ist schon getätigt. Das Geld liege nun auf einem Sperrkonto, sagt Oswald.

Innovative Gewerbler

Auch Christof Hofer, dem das Land gehört, hat Mühe mit der Warterei. «Seit dreieinhalb Jahren sind wir schon dran», sagt er. «Dabei sollten in solchen Zeiten innovative Gewerbler wie Rolf Oswald unterstützt und nicht ausgebremst werden.»

Schliesslich könne die Gemeinde ein solches Unternehmen, das Geld einbringe und Arbeitsplätze biete, gut gebrauchen. «Es ist schade, dass mit solchen behördlichen Verfahren den Unternehmern Steine in den Weg gelegt werden», sagt er.

Lagerhallen in Zäziwil

Die Oswald Cateringservice AG beliefert Veranstalter von Grossanlässen in der ganzen Schweiz mit Material und Know-how zu Partyservice und Catering. Zu den Auftraggebern gehören unter anderen das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest und die Tour de Suisse.

Der Betrieb ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Bereits heute lagern grosse Mengen an Material in Hallen in Zäziwil und beim Sägeareal in Oberthal.

Seither Stillstand

Deshalb wollte Rolf Oswald 2013 sein Unternehmen vergrössern. Eine rund 800 Quadratmeter grosse Gewerbehalle mit Umschlagplatz sollte es sein. Dafür musste das Landwirtschaftsland hinter seinem Firmengebäude in eine Gewerbezone umgewandelt werden. Das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) und die Gemeindebehörde hiessen das Bauvorhaben gut. Auch an der Gemeindeversammlung im Dezember 2013 stimmte das Dorf grossmehrheitlich zu.

Dann reichte aber ein direkt betroffener Nachbar gegen die Umzonung zuerst Einsprache bei der AGR, dann im März 2014 eine Beschwerde bei der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion ein. Seither muss Rolf Oswald warten. Der Beschwerdeführer war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Oswald sagt: «Es wird weder Gewinner noch Verlierer geben, irgendwann kann der Bau beginnen, ich bin bereit.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt