Zum Hauptinhalt springen

Neuenburger pachtet Bauernbetrieb «La Praye»

Neben einer Asylunterkunft im ehemaligen Jugendheims Prêles wird künftig auf dem Landwirtschaftsbetrieb «La Praye» Biolandbau betrieben. Der Kanton Bern verpachtet das Land einem Neuenburger Bauer.

Seit Herbst 2016 steht das Gebäude des ehemaligen Jugendheimes Prêles leer. Dereinst werden dort Asylbewerber hausen. Ebenfalls auf dem Areal «La Praye» soll künftig Biolandbau betrieben werden.
Seit Herbst 2016 steht das Gebäude des ehemaligen Jugendheimes Prêles leer. Dereinst werden dort Asylbewerber hausen. Ebenfalls auf dem Areal «La Praye» soll künftig Biolandbau betrieben werden.
Keystone

Der Kanton Bern verpachtet den Landwirtschaftsbetrieb «La Praye» auf dem Areal des Ende 2016 geschlossenen Jugendheims Prêles an einen Bauern aus dem Kanton Neuenburg. Nach einer Umstellung soll dort Biolandbau betrieben werden.

Pächter David Hänni aus La Chaux-du-Milieu NE sei in einem zweistufigen Evaluationsverfahren mit Experten des Inforama Seeland und des landwirtschaftlichen Beratungszentrums des Kantons Freiburg ausgewählt worden, teilte der Kanton Bern am Donnerstag mit.

Hänni werde den Betrieb auf dem Plateau de Diesse zusammen mit seinem Vater als Betriebsgemeinschaft führen und mit anderen Familienmitgliedern nach den Richtlinien von Biosuisse bewirtschaften. Für das Land erhält Hänni vom Kanton Bern einen langfristigen Pachtvertrag. Für die Gebäude zahlt er dem Kanton einen Baurechtszins.

«La Praye» auf dem Areal des ehemaligen Jugendheims Prêles umfasst insgesamt 140 Hektaren Landwirtschaftsland und rund 9 Hektaren Wald. Rund 20 Hektaren der Landwirtschaftsfläche wird an ortsansässige Bauern verpachtet.

Die beiden früheren Wohngruppenhäuser bleiben im Eigentum des Kantons. Diese Räume werden künftig als Asylunterkunft genutzt. Eröffnet wird die Unterkunft mit bis zu 100 Plätzen aber erst, wenn zusätzliche Plätze zur Unterbringung von Flüchtlingen benötigt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch