Zum Hauptinhalt springen

Polizei erschoss Hund auf A1 – Gericht spricht Halterin frei

Im März geriet ein Hund auf die Autobahn im Grauholz. Die Polizei tötete ihn. Nun stand die Halterin vor dem Regionalgericht – und wurde freigesprochen.

Am 21. März 2013 wurde im Grauholz ein Hund auf der A1 von der Polizei erschossen.
Am 21. März 2013 wurde im Grauholz ein Hund auf der A1 von der Polizei erschossen.
Urs Baumann

Der Fall sorgte für Aufsehen: Am 21. März tötete die Kantonspolizei Bern auf der Autobahn A1 im Grauholz eine Hündin mit einem Fangschuss. Das Tier habe den Verkehr gestört und für Gefahr gesorgt, schrieb die Polizei. Wie sich herausstellte, war die Hündin von zu Hause davongelaufen und irgendwie auf die Fahrbahn geraten. Sie hiess Zara.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.