Zum Hauptinhalt springen

Polizei räumt besetztes Haus in Biel

Das Kollektiv «La Katapult» besetzt seit Mitte Juli ein Haus in Biel. Nun hat sich die Polizei eingeschaltet und das Gebäude geräumt.

Nicht nur in Bern (hier das Wifag-Gebäude im 2013) werden Häuser besetzt. Auch in Biel ist am Mittwoch ein besetztes Haus geräumt worden.
Nicht nur in Bern (hier das Wifag-Gebäude im 2013) werden Häuser besetzt. Auch in Biel ist am Mittwoch ein besetztes Haus geräumt worden.
Urs Baumann

Die Polizeiaktion geht auf eine Strafanzeige des Hausbesitzers gegen Unbekannt zurück, wie die Kantonspolizei und die regionale Staatsanwaltschaft am Mittwochmittag bekanntgaben. Der Besitzer machte Hausfriedensbruch geltend. Gestützt darauf ordnete die Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung an, die von der Polizei durchgeführt wurde.

Als die Polizisten um halb sieben Uhr morgens ins Haus eindrangen, stiessen sie auf vier Männer, die für nähere Abklärungen auf eine Wache gebracht wurden. Nach einer Einvernahme erhielten die Männer vom Staatsanwalt einen Strafbefehl. Dann wurden sie entlassen.

Der Einsatz sei aus polizeilicher Sicht grundsätzlich ohne Probleme verlaufen, steht in der Mitteilung weiter. Nach der Aktion wurde dem Liegenschaftsbesitzer das Haus übergeben.

Das Kollektiv «La Katapult» besetzte das Haus nach eigenen Angaben im Internet seit Mitte Juli. Sein Ziel sei es, das seit vielen Jahren leer stehende Haus wieder zu beleben und zu pflegen, schrieb es. Angesichts der drohenden Zwangsräumung forderte das Kollektiv zweimal Sympathisanten zu einer Unterstützungsaktion auf.

SDA/abe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch