Zum Hauptinhalt springen

Polizei zufrieden mit Tempo 60 auf Autobahn - bis 2012 in Kraft

Nach zwei Monaten Bauarbeiten an der Stadttangente Bern ziehen das Bundesamt für Strassen und die Kantonspolizei Bilanz. Trotz erheblichen Einschränkungen wurden nicht mehr Verkehrsunfälle als zuvor verzeichnet werden.

Ein wichtiger Faktor ist die Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h, so die Polizei. Die geänderte Verkehrsführung und die schmaleren Fahrstreifen sind laut Polizei zusätzliche Herausforderungen für die Lenker. Laut Kantonspolizei ist das Unfallrisiko deutlich grösser.

Seit Arbeitsbeginn vor zwei Monaten, wurden insgesamt 28 Unfälle mit fünf Verletzten verzeichnet. Schwere Unfälle gab es bislang nicht, schreibt die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung. Die meisten Unfälle wären auf mangelnde Aufmerksamkeit zurückzuführen.

Regelmässige Polizeikontrollen

Zur Durchsetzung der Geschwindigkeitslimite führt die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Von den bislang 30'264 gemessenen Fahrzeugen waren 4206 zu schnell. Das entspricht einem Anteil von 14 Prozent. 164 Lenker wurden von der Polizei angezeigt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 140 km/h im Baustellenbereich.

Bis Ende 2012 bleibt das Tempo 60 in Kraft. Nur während der Wintermonate, wenn die Baustellen entfernt werden, wird das Tempo auf 80 km/h erhöht.

Was halten Sie von Tempo 60 auf der Stadttangente?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch