Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Profitieren die Hausbesitzer oder die Mieter?

Gegen den Volksvorschlag: Edith Siegenthaler «SP» (links). Für den Volksvorschlag: Bernhard Eicher «FDP» (rechts).

Das links-grüne Gegnerkomitee zeigt in seiner Kampagne einen Immobilienhai, der sich über den Volksvorschlag von FDP, SVP, CVP und BDP freut. Herr Eicher, will Ihr Initiativ­komitee reiche Immobilienbesitzer schonen?

Geht es in der Abstimmung auch um Klassenkampf?

«Von der Mehrwertabgabe befreit ­werden durch den Volksvorschlag nur kleine Projekte, aber nicht ­unbedingt kleine Eigentümer.»

Edith Siegenthaler?SP-Parteipräsidentin Stadt Bern

Führt der Volksvorschlag wirklich dazu, dass mehr in die Höhe gebaut wird?

Ist die Mehrwertabgabe ein wichtiger Faktor, wenn ein Hausbesitzer vor dem Entscheid steht, ob er aufstocken will oder nicht?

«Es gibt viele kleine Hausbesitzer in Bern. Wir möchten sie animieren,mehr Wohnraumzu ­realisieren.»

Bernhard EicherFDP-Fraktionschef im Berner Stadtrat

In der Diskussion um die Abstimmung ist die Frage umstritten, wer die Mehrwertabgabe am Ende finanziert. Die links-grüne Seite sagt die Hauseigentümer, FDP, SVP, CVP und BDP sagen, es seien die Mieter. Was trifft zu?