Zum Hauptinhalt springen

RBS-Züge erhalten eine Klimaanlage

Der RBS frischt die grauen Züge auf der Strecke Solothurn-Bern, die so genannten «La Prima», auf: Sie erhalten eine Klimaanlage und einen orangen Anstrich. Die erste orange «La Prima» ist seit Donnerstag im Einsatz.

Eine «La Prima» mit neuem Anstrich.
Eine «La Prima» mit neuem Anstrich.
zvg

Die Auffrischung findet im Rahmen der Hauptrevision der knapp 20-jährigen Fahrzeuge statt, wie der Regionalverkehr Bern-Solothurn mitteilt. Bis 2012 sollen alle «La Prima» aufgefrischt sein.

Die Fahrzeuge nennt der RBS wegen des 1.-Klasse-Abteils «La Prima». Aus zwei der insgesamt elf «La Prima» wurde in diesem Jahr das 1.-Klasse-Abteil in ein Multifunktionsabteil umgebaut. Diese beiden Züge werden «Seconda» genannt.

Die ältesten Fahrzeuge, die beim RBS auf den Linien S7 und S8 im Einsatz sind, sind heute über 30-Jahre alt. Eine Nachrüstung dieser so genannten «Mandarinli» mit einer Klimaanlage wäre laut RBS unwirtschaftlich. Die Fahrzeuge werden bis 2020 schrittweise durch neue Züge ersetzt.

pd/mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch