Zum Hauptinhalt springen

Repair Café nistet sich in der Kaserne ein

Der Verein Repair Café repariert Kaputtes in einer fixen Werkstatt.

Anina Hanimann und Lothar Thurn vom Repair Café.
Anina Hanimann und Lothar Thurn vom Repair Café.
Christian Pfander

Toaster, Radio, Tätowiergerät oder Seifenblasenmaschine – all diese Sachen wurden im Repair Café bereits geflickt. Dieses findet alle zwei Monate in der Turnhalle im Kulturzentrum Progr statt.

Das Prinzip ist einfach: Freiwillige reparieren, alle anderen kommen mit defekten Dingen vorbei. «Wir haben eine Erfolgsquote von 70 Prozent», sagt Anina Hanimann vom Vorstand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.