Zum Hauptinhalt springen

Riggisberger Flüchtlingsbetreuer erhalten Auszeichnung

Die Freiwilligen, die sich in Riggisberg um die Flüchtlinge kümmern, wurden am Freitag ausgezeichnet.

Freiwillige kümmern sich um die Asylsuchenden in Riggisberg. Für ihren Einsatz haben sie nun eine Auszeichnung erhalten.
Freiwillige kümmern sich um die Asylsuchenden in Riggisberg. Für ihren Einsatz haben sie nun eine Auszeichnung erhalten.
Beat Mathys

Die über 50 Freiwilligen, welche sich um die in Riggisberg untergebrachten Flüchtlinge kümmern, haben am Freitag eine Auszeichnung erhalten. Die Berner Sektion des Berufsverbands der Professionellen in sozialer Arbeit in der Schweiz verlieh ihnen den diesjährigen Sozialpreis.

AvenirSocial Bern begründet die Ehrung in einer Mitteilung mit dem Mut und der Tatkraft, mit der das Kollektiv Riggi-Asyl die Situation nach dem Einzug der Flüchtlinge ins Durchgangszentrum angegangen sei. Mit ganz lebenspraktischen und bedürfnisgerechten Angeboten hätten die Freiwilligen auf die Situation reagiert.

Die Sektion Bern von AvenirSocial verleiht den Preis alle zwei Jahre. Er ist mit 1500 Franken dotiert und wird für innovative Projekte oder für besonderes Engagement vergeben.

In Riggisberg gibt es etwa die Begegnungsanlässe «Café Regenbogen», bei denen sich Einheimische mit Flüchtlingen treffen. Freiwillige helfen den Flüchtlingen auch beim Deutsch Lernen, beim Kleider Flicken, fahren wenn nötig einen Flüchtling auch mal zum Arzt und zeigen Neuankömmlingen das Dorf.

Laut der Heilsarmee-Flüchtlingshilfe, die das Durchgangszentrum in Riggisberg führt, wird dieses bis voraussichtlich Ende 2015 geführt.

SDA/cla

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch