Zum Hauptinhalt springen

Steinhölzli-Prozess: Täter und Opfer waren einst Freunde

Vor vier Jahren erschoss ein Türke bei der Bushaltestelle Steinhölzli einen Geschäftskonkurrenten. Jetzt steht er vor Gericht.

Nach dem Prozess am Obergericht wurden zwei Personen der Opferfamilie von der Polizei abgeführt.
Nach dem Prozess am Obergericht wurden zwei Personen der Opferfamilie von der Polizei abgeführt.
TeleBärn
Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurde am 26. Dezember 2011 in Köniz ein 39-jähriger Mann erschossen.
Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurde am 26. Dezember 2011 in Köniz ein 39-jähriger Mann erschossen.
Andreas Blatter
Eine Person war noch vor dem Eintreffen der Polizei durch Bekannte in ein Spital gebracht worden. Dort wurde schliesslich der Tod des 39-jährigen Mannes festgestellt.
Eine Person war noch vor dem Eintreffen der Polizei durch Bekannte in ein Spital gebracht worden. Dort wurde schliesslich der Tod des 39-jährigen Mannes festgestellt.
Andreas Blatter
1 / 7

Die tödliche Kugel wurde später beim Zieglerspital gefunden. Am 26. Dezember 2011 erschoss ein 32-jähriger Türke seinen 39-jährigen Landsmann und Geschäftskonkurrenten. Bei der Bushaltestelle Steinhölzli in Köniz drückte er mit einer Pistole aus kurzer Distanz ab. Die Kugel durchschlug das Herz des Opfers. Der Mann wurde ins Zieglerspital gefahren. Dort konnte sein Leben nicht mehr gerettet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.