Zum Hauptinhalt springen

Zwei verletzte Personen bei schwerem Unfall auf der A6

Am Freitagmorgen ist es auf der A6 zu einer Kollision zweier Autos und einem Lieferwagen gekommen. Zwei Personen wurden verletzt. Eines der Autos geriet nach dem Unfall in Brand. Die Strasse war für mehr als drei Stunden gesperrt.

Am Freitagmorgen kam es auf der A6 bei Studen zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Freitagmorgen kam es auf der A6 bei Studen zu einem schweren Verkehrsunfall.
zvg/Kantonspolizei Bern
Drei Fahrzeuge waren in den Unfall involviert.
Drei Fahrzeuge waren in den Unfall involviert.
Arthur Sieber
Es kam zu Rückstaus in beide Richtungen. Umleitungen wurden eingerichtet.
Es kam zu Rückstaus in beide Richtungen. Umleitungen wurden eingerichtet.
Arthur Sieber
1 / 6

Ein Auto fuhr am Freitagmorgen kurz vor 6.50 Uhr von Biel her in Richtung Lyss, als es rund einen Kilometer vor der Ausfahrt Studen aus ungeklärten Gründen mit der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand kollidierte und daraufhin auf die Gegenfahrbahn geriet.

Dort kam es zunächst zu einer Frontalkollision mit einem Auto, das in Richtung Biel unterwegs war und kurz darauf zu einer weiteren Kollision mit einem nachfolgenden Lieferwagen. Die beiden Autos kamen schliesslich auf der jeweiligen Gegenfahrbahn, der Lieferwagen auf der Spur in Richtung Biel, zum Stillstand.

Die beiden Autolenkenden – die 25-jährige Frau, welche in Richtung Lyss fuhr und der 26-jährige Mann, welcher in Richtung Biel unterwegs war – wurden beim Unfall verletzt.

Sie wurden zunächst durch Ersthelfer vor Ort betreut und anschliessend mit jeweils einer Ambulanz ins Spital gebracht. Der 44-jährige Lieferwagenlenker blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Dies berichtete die Kantonspolizei Bern am Freitagvormittag.

Auto in Brand

Jenes Auto, das in Richtung Lyss gefahren war, geriet nach dem Unfall in Brand. Eine Privatperson konnte das Feuer mittels Handfeuerlöscher rasch löschen. Für das Binden ausgelaufener Flüssigkeiten war die Berufsfeuerwehr Biel aufgeboten.

Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn wurde schliesslich durch Mitarbeitende des Tiefbauamtes gereinigt. Für die Dauer der Rettungs- und Unfallarbeiten musste die Autostrasse A6 zwischen Lyss-Nord und Brügg während rund dreieinhalb Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden.

Eine Umleitung wurde eingerichtet. Es kam jedoch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Morgenverkehr.

In der Nähe der Ausfahrt Studen kam es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Google StreetviewIn der Nähe der Ausfahrt Studen kam es am Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Google Streetview

pd/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch