Zum Hauptinhalt springen

Schweigeminute auf dem Bundesplatz

An mehreren Standorten in Bern versammelten sich heute um 12 Uhr Menschen und hielten eine Schweigeminute für die Opfer der Anschläge in Paris ab. Auf dem Bundesplatz war die Ansammlung am grössten.

Rund 60 Personen kamen heute um 12 Uhr auf dem Bundesplatz zusammen, um den Opfern in Paris zu gedenken. Video: Luca Ferrari

Die Glocke schlug, und alle waren still. Heute Mittag um 12 Uhr fand die internationale Schweigeminute für die Anschläge in Paris statt, zu welcher auch der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät die Bevölkerung eingeladen hatte, teilzunehmen.

An mehreren Standorten in Bern liessen sich Leute einen kurzen Moment, um in Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen zu verweilen. Am meisten Menschen hatten sich auf dem Bundesplatz versammelt.

Rund 60 Personen standen regungslos da, die Blicke zur Mitte des Platzes gerichtet, wo mehrere Kerzen zur Trauer aufgestellt waren. Auch Bernmobil nahm an der Schweigeminute teil. Die Busse und Trams würden «15 bis 20 Sekunden» an Ort und Stelle stehenbleiben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch