Zum Hauptinhalt springen

So bunt kann eine Schule sein

Das Durchgangszentrum spielt eine Rolle, die therapeutische Wohngruppe auch. In Enggistein drücken Kinder mit vielfältigstem Hintergrund gemeinsam die Schulbank.

Die Kinder in diesem Schulzimmer pflegen zu Hause ganz verschiedene Kulturen: Anna Barbara Liebe beim Unterricht in Enggistein.
Die Kinder in diesem Schulzimmer pflegen zu Hause ganz verschiedene Kulturen: Anna Barbara Liebe beim Unterricht in Enggistein.
Susanne Keller

Sie heissen Stefan, Melanie und Nick, aber auch Katinka, Doaa und Taghreed. Es ist eine bunte Gesellschaft, die bereits im Foyer der Primarschule Enggistein von der Wand grüsst. 19 Kinder gehen hier ein und aus, besuchen im gemeinsamen Klassenzimmer das erste bis sechste Schuljahr. Die einen haben Schweizer Wurzeln, die andern deutsche, die dritten palästinensische. Entsprechend vielfältig sind die Kulturen, die sie daheim pflegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.