ABO+

So will sich Bern gegen die Hitze schützen

Bern

Heisse Sommertage gehören längst zum normalen Berner Sommer. Doch wie kann sich die Stadt Bern zukünftig gegen die Gluthitze schützen? Verdunstung sei das Zauberwort, sagt der Landschaftsarchitekt Carlo Becker.

Sie spenden Kühle an Hitzetagen: Begrünte Fassaden wie jene am Postparc-Gebäude an der Schanzenstrasse.

Sie spenden Kühle an Hitzetagen: Begrünte Fassaden wie jene am Postparc-Gebäude an der Schanzenstrasse.

(Bild: Christian Pfander)

Lea Stuber

Die brütende Hitze dieses Sommers war für viele kaum auszuhalten – besonders in der Stadt. Asphalt, Beton und Überbauungen, durch die kaum ein Lüftchen zieht, machen die Stadt zum Hochofen. Wer kann, flüchtet an – oder bevorzugt in – die Aare, wo es kühler ist.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt