Zum Hauptinhalt springen

Sonntagsroutine? Nein, danke!

Ausschreitungen vor der Reitschule und Steinewerfen vor dem Cupfinal: Die Stadt Bern sollte solche Grenzüberschreitungen nicht tolerieren.

Strassenbarrikaden und Fanmärsche: Die Kantonspolizei Bern hatte am Sonntag viel zu tun.
Strassenbarrikaden und Fanmärsche: Die Kantonspolizei Bern hatte am Sonntag viel zu tun.

Nach einer gewalttätigen Berner Nacht um die Schützenmatte kursieren Bilder brennender Barrikaden, man sieht ausgebrannte Autos, verkohlte Fahrräder, angesengte Container. Vermummte verletzen zehn Polizisten. Ordnungskräfte im Früheinsatz beseitigen alle Spuren. Man ist vor allem froh, ist nicht mehr passiert.

Überbleibsel aus der Nacht stehen auf der Strasse.
Überbleibsel aus der Nacht stehen auf der Strasse.
Jürg Spori
Die Chaoten zündeten Autos an.
Die Chaoten zündeten Autos an.
Jürg Spori
Mitten in der Nacht loderten die Flammen in der Berner Innenstadt.
Mitten in der Nacht loderten die Flammen in der Berner Innenstadt.
Jürg Spori
1 / 33

Die Motive der Aggressoren sind unklar, aber man hat auch kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn: Mit dem Fanmarsch zum Cupfinal folgt gleich der nächste Event, der Spuren hinterlässt. Zwar sind die Fussballfans friedlicher als vor ein paar Jahren, und trotzdem: Nach dem Durchmarsch der Fussballsupporter braucht der Waisenhausplatz eine Generalreinigung, von der Kornhausbrücke steigen martialische Pyroschwaden in den Himmel, die Scheiben eines Polizeiautos gehen in die Brüche, im Breitenrain fliegen Bierdosen, an Hauswände zu urinieren, ist Ehrensache. Alles normal. Bilanz positiv. Man ist froh, ist nicht mehr passiert.

Trotz Cupfinal-Niederlage kamen am Sonntagabend mehrere hundert FCThun-Fans auf den Thuner Rathausplatz.
Trotz Cupfinal-Niederlage kamen am Sonntagabend mehrere hundert FCThun-Fans auf den Thuner Rathausplatz.
Steve Wenger
FCT-Spieler (vorne) und Fans feiern.
FCT-Spieler (vorne) und Fans feiern.
Steve Wenger
Wer holt sich den Schweizer Cup? Der FC Thun oder der FC Basel. Anpfiff im Stade de Suisse ist um 14 Uhr.
Wer holt sich den Schweizer Cup? Der FC Thun oder der FC Basel. Anpfiff im Stade de Suisse ist um 14 Uhr.
Daniela Frutiger/freshfocus
1 / 35

Es ist falsch, in Gleichgültigkeit zu schweigen. Auch wenn es vorerst nur Worte sind: Die Stadtregierung muss klarmachen, dass sie solche Grenzüberschreitungen nicht toleriert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch