Zum Hauptinhalt springen

Sparauftrag für den Gemeinderat

Nach langer Debatte hat das Ostermundiger Parlament das Budget 2012 genehmigt. Es erteilt dem Gemeinderat den Auftrag, eine halbe Million mehr einzusparen und so das Defizit zu verringern. Mit einem Sparauftrag wurde der Finanzplan zurückgewiesen.

Im ehemaligen Swisscom-Gebäude an der Poststrasse 6 möchte der Gemeinderat die Verwaltung zentralisieren.
Im ehemaligen Swisscom-Gebäude an der Poststrasse 6 möchte der Gemeinderat die Verwaltung zentralisieren.
Andreas Blatter

Etwas wusste die Ostermundiger Finanzchefin Ursula Lüthy (Grüne) bereits im Vorfeld der gestrigen Debatte des Ortsparlaments: dass es kein Spaziergang sein würde, das Budget 2012 dort zu vertreten. Sie sollte recht behalten. Rund vier Stunden debattierten die Parlamentarier gestern über Finanzangelegenheiten: Über das Budget 2012 mit einem Defizit von 2,7 Millionen Franken und über den alles andere als rosigen Finanzplan; aber auch über die zentrale Verwaltung, in die zuerst investiert werden muss, von der man sich aber später Kosteneinsparungen erhofft (siehe Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.