Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern erhält einen «Holligerplatz»

Der Quartierplatz, der im Zuge der Überbauung des Warmbächliareals entsteht, soll «Holligerplatz» heissen. Das hat der Berner Gemeinderat entschieden.

Noch ist die Rede von einer «Brache»: Das zwischengenutzte Areal der ehemaligen Kehrichtverwertungsanlage Warmbächli wird überbaut.
Noch ist die Rede von einer «Brache»: Das zwischengenutzte Areal der ehemaligen Kehrichtverwertungsanlage Warmbächli wird überbaut.
Archiv/Raphael Moser

Die Berner Stadtregierung hat die neuen Strassennamen für die geplante Überbauung auf dem Gebiet der ehemaligen Kehrichtverwertungsanlage Warmbächli festgelegt. In Anlehnung an den Quartiernamen Holligen heisst der neue Quartierplatz «Holligerplatz».

Der Arealhof im Zentrum der Überbauung soll «Holligerhof» heissen, wie der Gemeinderat am Donnerstag mitteilte. Die Kommission für Strassenbenennung hat den Antrag abgesegnet.

Auch die Verkehrsbetriebe Bernmobil stimmten zu, wird doch mit der Verlängerung der Buslinie 11 die Endhaltestelle künftig «Holligen» heissen und in der Nähe der neuen Überbauung liegen.

Das Holligenquartier liegt im Berner Stadtteil Mattenhof-Weissenbühl zwischen Inselspital und Bümpliz. Zum Quartier gehören etwa der Europaplatz mit dem Haus der Religionen oder das Schloss Holligen. Dieses befindet sich im Besitz der Familie von Werdt. Der um 1500 erbaute Wohnturm wird von einer Stiftung verwaltet. Im Donjon werden kulturelle Veranstaltungen durchgeführt.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch