Zum Hauptinhalt springen

Sportliches Trio eröffnet die neue Halle

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres ist die Doppelturnhalle des Schulhauses Bitzius fertig­gestellt. 16,5 Millionen Franken investierte die Stadt in den unterirdischen Neubau.

Lust auf Sport: Alec von Graffenried, Franziska Teuscher und Thomas Pfluger in der neuen Doppelturnhalle des Bitziusschulhauses.
Lust auf Sport: Alec von Graffenried, Franziska Teuscher und Thomas Pfluger in der neuen Doppelturnhalle des Bitziusschulhauses.
Nicole Philipp
Mit dem Neubau wurde die in die Jahre gekommene und zu kleine Einfachturnhalle ersetzt.
Mit dem Neubau wurde die in die Jahre gekommene und zu kleine Einfachturnhalle ersetzt.
Nicole Philipp
Rund 16,5 Millionen Franken kostete der Neubau. Hier ein Bild während der Aushubarbeiten.
Rund 16,5 Millionen Franken kostete der Neubau. Hier ein Bild während der Aushubarbeiten.
zvg/Stadt Bern
1 / 8

7440 Tonnen Beton, das Gewicht von 1350 Asiatischen Elefanten, umgeben einen, wenn man in der neuen Doppelturnhalle des Bitziusschulhauses steht. Dank der vielen Holz- und Glaselemente sowie den feinen Details – beispielsweise die Beschriftung der Toiletten (Klopapierrollen mit geschlechterspezifischem Smiley) – fühlt man sich in neun Metern Tiefe aber keineswegs wie in einer Steingrube: Die helle und freundliche Gestaltung der Halle veranlasst sogar Sportmuffel dazu, einen Ball in die Finger zu nehmen.

Unsportlich ist von dem Trio, das die fertige Turnhalle gestern präsentierte, sicherlich niemand: Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL), Sport- und Bildungsdirektorin Franziska Teuscher (GB) und Stadtbaumeister Thomas Pfluger trafen den Korb auch in Sommerkleid und Anzug.

Ein langer Weg

Der Weg zur neuen Turnhalle sei kein leichter gewesen, erinnerte sich Teuscher: Bereits 2012 sprach der Stadtrat einen Kredit von 16,7 Millionen Franken für die neue Doppelturnhalle aus. Eigentlich hätte 2013 mit dem Bau begonnen werden sollen. Eine Einsprache, die bis vor Bundesgericht gezogen wurde, verzögerte den Prozess jedoch um zwei Jahre. Dennoch wurde das Budget schliesslich um 200'000 Franken unterschritten.

Während der Bauphase mussten die Schülerinnen und Schüler des Bitziusschulhauses in eine Traglufthalle umsteigen, welche auf der grossen Rasenfläche neben dem Schulhaus aufgestellt wurde. Das Provisorium ist mittlerweile verschwunden, und die Wiese wird aktuell wieder zurückgebaut und neu angesät.

Neben den Schülerinnen und Schülern sind besonders Sportvereine froh um den zusätzlichen Platz. Das zeigt ein Blick auf den Belegungsplan der Turnhalle: Bereits heute wird dieser beinahe komplett von Volleyball- oder Unihockeyklubs belegt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch