Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern will erstmals Tag der Nachbarschaft feiern

Die Stadt Bern will am 19. Mai erstmals einen Tag der Nachbarschaft begehen. Eigene Feierlichkeiten organisiert die Stadt nicht, stattdessen will sie Nachbarn ermuntern, sich gegenseitig einzuladen und kennenzulernen.

Die Stadt Bern will Nachbarn ermuntern, sich gegenseitig einzuladen.
Die Stadt Bern will Nachbarn ermuntern, sich gegenseitig einzuladen.
zvg/Stadt Bern

Der Tag der Nachbarschaft wird bereits in vielen europäischen Ländern gefeiert. Auch in der Romandie ist er seit längerem Tradition.

«Ich freue mich sehr, dass der Tag der Nachbarschaft den Weg nach Bern gefunden hat», wird Gemeinderätin Franziska Teuscher in einer Mitteilung der städtischen Direktion für Bildung, Soziales und Sport vom Mittwoch zitiert.

In vielen Berner Quartieren bestehen laut Teuscher bereits gute Nachbarschafts-Netzwerke. Jeder zusätzliche Impuls sei aber ein Plus, sagte die Gemeinderätin. Als Anreiz, die Nachbarn mal einzuladen, stellt die Stadt Bern ein Info-Paket mit Einladungskarten, Servietten und Girlanden zur Verfügung.

Der «European Neighbours Day» wurde erstmals 1999 in Paris begangen. Mittlerweile beteiligen sich über 1450 Partnerstädte in 36 Ländern. Nach Zürich und St. Gallen ist Bern die dritte Deutschschweizer Stadt, die zum aktiven Begehen des Tags aufruft.

www.bern.ch/tagdernachbarschaft

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch