Zum Hauptinhalt springen

Stadtberner FDP lehnt Budget ab

Weil in ihren Augen eine Steuersenkung notwendig sei, lehnt die FDP das Stadtberner Budget für nächstes Jahr ab.

Der Stadtberner FDP-Präsident Philippe Müller und seine Partei empfehlen fürs Budget 2017 Nein zu stimmen.
Der Stadtberner FDP-Präsident Philippe Müller und seine Partei empfehlen fürs Budget 2017 Nein zu stimmen.
Andreas Blatter

Die FDP der Stadt Bern empfiehlt ein Nein zum städtischen Budget 2017, über das am 27. November abgestimmt wird. Dies weil abermals keine Steuersenkung vorgesehen sei, obwohl die Voraussetzungen dafür erfüllt seien.

Wie in den Vorjahren sei das Budget «nur vermeintlich ausgeglichen», teilte die städtische FDP mit. Vergessen gehe, dass die Schulden um 69 Millionen Franken zunähmen und die Stadtverwaltung «mit weiteren 40 Stellen aufgebläht wird», heisst es im Communiqué zur Parteiversammlung vom Montagabend.

Ja sagt die FDP hingegen zu den beiden anderen Vorlagen: der Überbauungsordnung Weltpoststrasse Nord und dem Baukredit zum Neubau des Kindergarten und der Tagesschule Depostrasse.

SDA/mib

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch