Zum Hauptinhalt springen

Traditionshaus Stuker streicht grosse Auktionen

Das Stadtberner Auktionshaus will keine grossen Versteigerungen mehr durchführen. Gründe dafür sind die stark gesunkene Nachfrage nach Antiquitäten und der damit verbundene Preiszerfall.

Ein Mitarbeiter präsentiert im Jahr 1959 ein Gemälde. Die Auktionen bei Stuker waren damals ein gesellschaftliches Ereignis.
Ein Mitarbeiter präsentiert im Jahr 1959 ein Gemälde. Die Auktionen bei Stuker waren damals ein gesellschaftliches Ereignis.
Keystone

Peter Vögele sitzt an einem antiken Tisch in der Villa Rosenberg am Alten Aargauerstalden. «Das Marktumfeld ist schwierig geworden», erzählt der 56-jährige Kunsthistoriker, Inhaber und Geschäftsleiter der Galerie Stuker. Gerade bei den Möbeln sei der Preiszerfall in den letzten zwei Jahrzehnten dramatisch gewesen. Er nennt ein Beispiel: «Eine Kommode, die früher rund 15'000 Franken wert war, kostet heute noch 1'500 Franken.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.