Zum Hauptinhalt springen

«Thömus» Bikepark soll kleiner werden

Die Velofirma Thömus will in Oberried bei Köniz einen kleineren Bikepark bauen als geplant. Umweltschützer sind zufrieden.

Der geplante Bike-Park wird kleiner werden.
Der geplante Bike-Park wird kleiner werden.
Andreas Blatter

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und Pro Natura Bern begrüssen das angepasste Projekt. Die beiden Umweltorganisationen erachten das Vorhaben nun als vertretbar, wie sie am Mittwoch mitteilten. Die Firma Thömus habe ihre Pläne überarbeitet und zugunsten von Natur und Landschaft verbessert.

Ausdehnung des Parks kritisiert

So werde der Park redimensioniert und auf den heiklen Bereich im Wald und im Landschaftsschutzgebiet verzichtet, teilten die beiden Organisationen mit. Zuvor hatten sie im Rahmen der Mitwirkung die ursprünglich geplante Ausdehnung des Bikeparks kritisiert.

Nach heutigem Stand soll der Bikepark noch eine Lern- und eine Teststrecke enthalten sowie eine technische Piste für kleinere Wettbewerbe, wie Rudolf Stämpfli, Verwaltungsratspräsident bei Thömus Veloshop, auf Anfrage sagte. Der öffentliche Funpark sei unter anderem auch wegen des Widerstands der Nachbarschaft vom Tisch.

SDA/cls

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch