Zum Hauptinhalt springen

Trotz Hitzesommers weniger Gäste in Berner Badis

Etwa 1,1 Millionen Badegäste haben die Freibäder der Stadt Bern in der abgelaufenen Saison verzeichnet. Letztes Jahr waren es etwa 120'000 mehr gewesen.

Trotz mehrtägiger Hitzeperioden fanden diesen Sommer weniger Gäste den Weg in die Berner Badis als 2018.
Trotz mehrtägiger Hitzeperioden fanden diesen Sommer weniger Gäste den Weg in die Berner Badis als 2018.
Adrian Moser

Am Wochenende ist in der Stadt Bern die Saison der Freibäder zu Ende gegangen. Rund 1,1 Millionen Badegäste tummelten sich im kühlen Nass. Trotz des Hitzesommers sind das etwa 120'000 Besucher weniger als im Vorjahr.

Der Badesommer 2019 reiht sich in der Statistik als durchschnittlich ein, wie das Sportamt der Stadt Bern am Dienstag mitteilte. Zwar gab es im Sommer mehrtägige Hitzeperioden, doch die Badesaison begann durchzogen und endete ebenso. Der Hitzesommer vermochte also die Schlechtwetterphasen nicht aufzuwiegen.

Nach wie vor als Rekordjahr gilt 2015 mit 1,5 Millionen Badegästen in den Stadtberner Freibädern.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch