Zum Hauptinhalt springen

US-Botschaft warnt vor heutiger Demo

Der Stadt Bern steht heute mit der Demonstration der Abtreibungsgegner und geplanten Störmanövern aus linken Kreisen ein heisser Tag bevor. Sogar die US-Botschaft mahnt zur Vorsicht.

Mit Holzbrettern schützt die BLS beim Bollwerk ihre Räumlichkeiten.
Mit Holzbrettern schützt die BLS beim Bollwerk ihre Räumlichkeiten.
Stefan Schnyder

Die BLS sichert die Fenster ihres Verwaltungsgebäudes im Bollwerk mit Holzbrettern. Die amerikanische Botschaft warnt ihre Landsleute auf ihrer Website, sie sollten am heutigen Samstag in der Berner Innenstadt vorsichtig unterwegs sein oder das Zentrum gleich ganz meiden. So viel zur Stimmung in der Bundesstadt vor der Kundgebung der christlich-konservativen Organisation «Marsch fürs Läbe». Diese will um 15 Uhr auf dem Bundesplatz gegen Abtreibungen demonstrieren.

Die Stadtregierung hat am Donnerstag zwar mitgeteilt, sie werde aus Sicherheitsgründen keine der angedrohten Gegenkundgebungen gewähren. Diverse linke Gruppierungen haben ­jedoch Aufrufe zu einer Gegendemonstration, die um 14.45 Uhr am Bahnhofplatz starten soll, ­bislang nicht zurückgezogen. Für die Kantonspolizei steht heute ­also der nächste heikle Einsatz auf dem Programm – während die Kritik am Eingreifen vor zwei Wochen vor der Reitschule noch nicht verstummt ist.

Polizeiwachen geschlossen

Zur Kundgebung auf dem Bundesplatz werden mehrere Tausend Menschen erwartet. Viele von ihnen sollen – wie schon 2016 – mit Cars aus diversen Schweizer Städten direkt vors Bundeshaus auf den abgeriegelten Bundesplatz gefahren und dort am Abend wieder abgeholt werden.

Weil für die Polizei gleichentags noch weitere Einsätze an­stehen, etwa das Gastspiel des FC Zürich im Breitenrain, ist das Korps «in der Summe stark ge­fordert». Wie die Kantonspolizei Bern ankündigt, bleiben am Samstag die meisten Wachen geschlossen, damit ausreichend Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. Lediglich die Wachen Bern-Waisenhaus, Bern-Bahnhof, Biel, Moutier, Interlaken und Thun sind geöffnet. Die Polizei kündigt rund um den «Marsch fürs Läbe» Personenkontrollen an.

Der Bundesplatz sowie Teile der Achsen Bundesgasse–Kochergasse und Amthausgasse–Schauplatzgasse werden von ungefähr 12 bis 18 Uhr für Verkehr und Passanten gesperrt.

(mib)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch