Zum Hauptinhalt springen

Verfolgungsjagd endet in Lärmschutzwand

Auf der Autobahn bei Schönbühl ereignete sich am Freitagabend eine Verfolgungsjagd. Nachdem der Flüchtige die A1 in Kirchberg verlassen hatte, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen.

Am Freitag kurz nach 18 Uhr wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass auf der Autobahn A1 in Bern auf Höhe des Einkaufszentrums Westside in Fahrtrichtung Zürich ein Auto mit einer Leitplanke kollidiert und weitergefahren sei. Eine Patrouille konnte kurz darauf das Fahrzeug – eine weisse Limousine mit ausländischen Kennzeichen – bei Schönbühl zur Kontrolle anhalten. Als eine weitere Patrouille zur Unterstützung eintraf, fuhr der Lenker unvermittelt in Richtung Kirchberg los und beschleunigte das Fahrzeug. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

Der flüchtige Fahrer war mit massiv überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und führte mehrere riskante Überhol- und Fahrmanöver aus. Bei der Ausfahrt Kirchberg verliess der Lenker die Autobahn, fuhr via Umfahrungsstrasse in Richtung Kirchberg weiter und verliess den Kreisel am Ende der Umfahrungsstrasse in Richtung Ersigen. Erneut wurden mehrere riskante Überholmanöver festgestellt.

Als der Lenker im darauffolgenden Kreisel in Richtung Kirchberg abbog, verlor er die Kontrolle über sein Auto, geriet über die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer Lärmschutzwand an der Landstrasse. Der Lenker blieb beim Unfall unverletzt. Er wurde vorläufig festgenommen und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.

Ein Drogenschnelltest fiel positiv aus, das Auto wurde sichergestellt. Es ist nicht auszuschliessen, dass es während der Fahrt des 21-Jährigen zu weiteren Kollisionen gekommen war. Die Kapo hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die Beobachtungen gemacht haben und Angaben zur Fahrweise des weissen Autos machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 031 638 81 11 zu melden.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch