Zum Hauptinhalt springen

Viel Gehör für einen Mani-Matter-Platz

Die Idee, den Liedermacher Mani Matter zu ehren, kam im Könizer Parlament gut an. Der Vorplatz der Gurtenbahn könnte schon bald Matter-Platz heissen.

Der Könizer Gemeinderat favorisiert den bisher namenlosen Vorplatz der Gurtenbahn für einen Matter-Platz.
Der Könizer Gemeinderat favorisiert den bisher namenlosen Vorplatz der Gurtenbahn für einen Matter-Platz.
Iris Andermatt

Man kann fast nicht dagegen sein. Im Könizer Parlament war es am Montagabend auch niemand. Einhellig sprach es sich dafür aus, die Gemeinde solle Liedermacher Mani Matter ehren, indem sie eine Strasse oder einen Platz nach ihm benenne. Den meisten ging es wohl wie Elisabeth Rüegsegger, die seitens der SVP sagte: «Seine Lieder kennen und lieben alle von den kleinsten Knöpfen bis zum ältesten Grosi.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.