Zum Hauptinhalt springen

Vier Nachwuchskünstler mit Prix Photo ausgezeichnet

Vier junge Fotografen sind am Donnerstag in Bern mit dem «Prix Photo 2009» ausgezeichnet worden. Sie gewannen für ihre Arbeiten zum Thema Toleranz Preise im Wert von insgesamt über 20'000 Franken.

Der Berner Fotograf Fabian Unternährer erhielt den mit 10'000 Franken. dotierten Hauptpreis, wie die Fondation British American Tobacco (BAT) Switzerland mitteilte, welche die Preise stiftet. Unternährer wurde für sein Werk «Den Kopf hinhaltend» ausgezeichnet.

Der zweite Preis, der mit 5000 Franken dotiert ist, ging an den Unterwalliser Angel Bannwart für seine «urbane Frühstücksszene» im Werk «Déjeuners Urbains». 2500 Franken erhält Alfio Tommasini aus dem Tessin, der Gewinner des dritten Preises, für sein Porträt eines Roma-Paars.

Einen Sonderpreis sprach die Jury Lionel Henriod aus Lausanne zu. Seine dreiteilige Bilderfolge zeuge von «zerstörter Schönheit», urteilte die Jury. Henriod gewinnt eine Spezialkamera.

Thema Toleranz

Die Preise, die am Donnerstag vor hundert Gästen im Berner Kornhausforum verliehen wurden, richteten sich an neue Talente auf dem Gebiet der Fotografie. Die prämierten Werke sowie eine Auswahl der 20 besten Wettbewerbsbeiträge sind bis zum 14. November im Kornhausforum zu sehen.

Der Prix Photo steht Auszubildenden, Autodidakten und Neuabsolventen einer fotografischen Ausbildung offen. Die diesjährigen Teilnehmer mussten ihr persönliches Verständis von Toleranz fotografisch darstellen.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch